Die Gebäude Modernisierung

- Modernisierung

- Baubegleitung

- Die Kurzberatung

- Zuschussberatung und Fördergelder

Bei hohem Energieverbrauch oder einer anstehenden Modernisierung am Gebäude oder der Heizungsanlage fehlt häufig fachlicher Rat. Ein zukunftfähiges Modernisierungskonzept berücksichtigt sowohl die Bauteile der thermischen Gebäudehülle wie auch die technischen Anlagen der Heizung, Warmwasserbereitung und Lüftung.

Als wirtschaftlich unabhängiger und sachkundiger Energieberater nehme ich das Gebäude vor Ort in Augenschein.

Anschließend wird der Energieverbrauch des Gebäudes ermittelt und darauf aufbauend Konzepte zur Verringerung des Energieverbrauchs erstellt.

Verschiedene sinnvolle Maßnahmen zur Ertüchtigung der Gebäudehülle und Anlagentechnik werden rechnerisch simuliert und als Maßnahmenpakete zusammengefasst.

Bestandteil dieser Konzepte sind neben den Maßnahmenbeschreibungen auch die entsprechenden Kostenschätzungen mit deren Wirtschaftlichkeitsbetrachtung. Diese Betrachtungen werden in einem umfassenden Beratungsbericht zusammengefasst, der Ihnen im abschließenden Beratungsgespräch ausführlich erläutert wird. Der Beratungsbericht wird nach den Vorgaben des BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) abgefasst, was Ihnen die Sicherheit gibt, eine qualifizierte Beratung zu erhalten.

Gesetzliche Anforderungen: Bei einer umfassenden Gebäudemodernisierung sind die Vorgaben der Energieeinsparverordnung EnEV 2009 einzuhalten. Deshalb ist die energetische Betrachtung unumgänglich und sollte bereits vor Beginn der Arbeiten durchgeführt werden.

Finanzierung und Fördermittel
Gebäudemodernisierungen können in der Regel über die KfW finanziert werden. In Abhängigkeit von der mit der Modernisierung erreichten Effizienzklasse des Gebäudes gewährt die KfW auch direkte Zuschüsse. Für den Einbau moderner Heizanlagen mit erneuerbaren Energien gibt es Direktzuschüsse vom BAFA. Die entsprechenden Informationen und Bestätigungen erhalten Sie von mir.


Kosten und Zuschüsse
Eine detaillierte und qualifizierte Beratung ist zeitaufwändig aber für den Eigentümer eine sehr lohnende Investition. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert Energieberatungen mit Zuschüssen und beteiligt sich an den Beratungskosten mit derzeit 50% bzw. max. € 400,00 bei Ein- und Zweifamilienhäuser (€ 450,00 bei Mehrfamilienhäuser). Weiterhin gibt es € 50,00 Zuschuss für eine integrierte Stromeinsparberatung oder € 100,00 für eine thermografische Untersuchung. Die Förderung erhält jeder, sofern das Haus vor dem 01.01.1995 errichtet wurde und vorwiegend zu Wohnzwecken genutzt wird.


Zurück zur Startseite